Kredit für Rentner

Viele Menschen wollen, wenn sie in Rente sind, die viele Zeit nutzen und ihre Träume und Pläne in die Tat umsetzen. Zu diesen Träumen gehören möglichweise das Renovieren des eigenen Hauses oder das Überarbeiten des Gartens. Auch neue Autos und Weltreisen gehören zu diesen Träumen. Doch bei allen gibt es dasselbe Hindernis – das Geld. Abhilfe könnten entsprechende Kredite schaffen, doch leider gibt es auch für diese wiederum umfangreiche Voraussetzungen. Denn die wenigsten Banken vergeben ihre Kredite bereitwillig an Rentner, da sie dieses Vorgehen als einen Risikofaktor betrachten. In der Regel gibt es keine Menschen, welche mit über 70 Jahren noch einen Kredit aufnehmen können, da die wenigsten Banken dies gestatten.

Sicherheiten für die Bank

Doch auch für Rentner gibt es unter gewissen Voraussetzungen die Möglichkeit, einen Kredit zu erhalten. Dabei kommt es darauf an, ob der Interessent ein geregeltes Einkommen erhält. Zu diesen zählen auch die monatlichen Pensions- oder Rentenzahlungen. Wenn die entsprechende Person darüber hinaus im Besitz von Immobilien ist und möglicherweise durch diese weiteren Einnahmen erhält, kann dies die Entscheidung des Kreditunternehmens durchaus beeinflussen. Für Rentner – wie auch für jeden anderen Antragssteller – holt die Bank zunächst eine Schufa-Auskunft ein.

Einige Banken haben bereits festgestellt, dass Rentner sich durchaus als mögliche Zielgruppe eignen, und bieten dementsprechend spezielle Rentnerkredite an. Dies sind meistens Kleinkredite oder besitzen nur eine kurze Laufzeit. Im Allgemeinen gelten die gegebenen Konditionen durchaus als günstig. Wie bei jedem anderen Kredit auch hängen auch bei diesen Angeboten die Zinsen von den gegebenen Voraussetzungen ab. Diese wären die angepeilte Laufzeit sowie die Höhe des Kreditbetrages.

Ablauf der Kredites für Rentner

Nach der Gewährung und Auszahlung des Kreditbetrages wird die Rückzahlung in die Wege geleitet. Diese erstreckt sich über den zuvor festgelegten Zeitrahmen und mit dem entsprechenden Zinssatz. Bei plötzlich auftretender Verhinderung einer Ratenzahlung ist es meistens möglich, mit der Bank eine Ratenaussetzung auszuhandeln. Darüber hinaus ist es empfehlenswert, eine Restschuldversicherung abzuschließen, welche greift, falls der Kreditnehmer zahlungsunfähig wird. Dadurch wird dem entsprechenden Kreditinstitut eine zusätzliche Sicherheit geboten, denn der Kreditnehmer kann mit dieser Vorsichtsmaßnahme dafür sorgen, dass bei anfallenden Behandlungskosten oder dem Todesfall, die Erben des Kreditnehmers den restlichen Kredit nicht tilgen müssen.

Sie fanden diese Seite hilfreich (5 Punkte)?: Jetzt abstimmen!
3 Stimmen x 5,00 Punkte
Loading ... Loading ...